Der Brief

MitmachBlog

Liebe LeserInnen,

heute früh erhielt ich von meiner Nachbarin Frau Anderlecht einen Brief, der ganz offenbar so schlampig adressiert wurde, dass der Postbote ihn zunächst in ihren Briefkasten geworfen hat, obgleich er wohl für mich bestimmt ist.

Frau Anderlecht entschuldigte sich vielmals. Sie hätte ihre Lesebrille nicht parat gehabt und so das Kuvert geöffnet, ohne es vorher genauer anzusehen. Aber als sie dann etwas von Perlen und einem Mitmachblog gelesen hätte, da sei ihr blitzartig klar geworden, dass es sich hier nur um eine Verwechslung handeln könne, und so brächte sie mir nun den, von ihr keineswegs zu Ende gelesenen Brief, weil ich mit hoher Wahrscheinlichkeit die richtige Adressatin sei.

Ich beruhigte Frau Anderlecht und erinnerte sie an die zahlreichen Fehlwürfe diverser Postboten, ohne die unser nachbarschaftliches Verhältnis noch loser wäre. Wir versicherten uns gegenseitig, demnächst nun aber wirklich gemeinsam Kaffee zu trinken.

Frau Anderlecht ging und ich entnahm dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 223 weitere Wörter

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Brief

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s