Freitagstexter Siegerehrung

Liebe LeserInnen,

ich bin überwältigt. Insgeheim hatte ich zwar trotz der Sommerferienflaute auf rege Beteiligung gehofft, aber dass es der Freitagstexterbeitrag auf 30 Kommentare bringen würde und der Like-Knopf 105 mal betätigt werden würde – nun ja, ich schrieb es ja schon, ich bin überwältigt.

Herzlichen Dank, an alle, die sich beteiligt haben.

Doch genug mit den Lobhudeleien, ich schreite zur Siegerehrung.

Auf Platz 3

Frau Körb  mit:

Wer zuerst zwinkert, hat verloren.

Platz 2 verbunden mit dem Sonderpreis der Vereinigten Augenärzte

ein User namens Hubby, den ich leider nicht verlinken kann, da der Pfad seines Kommentars ins Leere führt, mit:

Neldas Netflixsucht führte zu einer veritablen Konjunktivitis

und Platz 1 verbunden mit dem 3-sat – ähm Quatsch – verbunden mit dem Karo-Tina-Aldente-Publikumspreis und damit

wpid-freitagsnexter_256

SchafPirat

mit:

„Der hat Tomaten auf den Augen“, bemerkte Henk trocken. „Ist das wie Gurken, damit man schöner wird?“, fragte Koksi und stapfte einmal um den Glork herum.
„Es ist extrem unhöflich, jemanden zu kommentieren, der sich nicht dagegen wehren kann“, ermahnte Teddyz die Beiden.
„Dem stimme ich zu“, meinte der Glork. Koksi erschreckt sich darüber derart, dass er einen halben Meter in die Höhe sprang. „Es… er spricht!“, stammelte er und beugte sich so weit nach hinten, dass er gerade nicht umfiel.
„Du solltest mehr essen“, sagte Henk und bot dem Glork einen Keks an, „du wirkst etwas klapprig.“
„Herzlichen Dank“, sagte der Glork und nahm den Keks entgegen. Er biss zu. Er kaute. Betrübt schauten die drei Teddies zu, wie aus dem schönen Keks ein Haufen nasser Krümel wurde, der sich am Fuße des Glorks bildete.

Herzlichen Glückwunsch!

Featured Image -- 2025

Feierliche Grüße aus dem Garten

Advertisements

16 Gedanken zu “Freitagstexter Siegerehrung

  1. „Uaaah!! – Was, wie? – Ich brauch’nen Keks. – Was ist ‚gewinnen‘?“ Die vier Bärchen rannten aufgeregt im Kreis, nachdem Sybille ihnen die Nachricht aus ihrem Postfach vorgelesen hatte. Bruno bremste plötzlich ab und Koksi und Henk rannten in ihn hinein. Er wühlte sich unter ihnen hervor und rappelte sich auf: „Sybille, wie geht es denn weiter? Wir können ja wohl kaum wildfremde Leute fragen, ob sie bei uns ein Bild kommentieren wollen!“
    „Ein Bild?“, fragte Koksi, „ich möchte ein Bild mit einer Stickerei von mir.“
    „Wir könnten eine Naturkatastrophe nachspielen“, schlug Henk vor.
    „Wo ist Teddyz?“, fragte Bruno. Der alte Bär wusste immer, was zu tun war.
    „Ich denke, ich habe ihn eben am Kühlschrank gesehen, er holt eine Flasche Prosecco“, antwortete Sybille.
    „Wow. Er ist sonst immer gegen ein Gläschen vor dem Mittagessen“, staunte Koksi. Sybille strich ihm über den Schädel: „Dann hol doch schon mal Kartoffel-Chips und Schokolade und Kekse – dann ziehen wir das Mittagessen eben vor.“

    Gefällt 8 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s