Pak Choi-Karottenpfanne mit Teriyaki-Soße

Auf dem Weg zwischen meinem Garten und der Parzelle unseres stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Holger, den alle nur Bruce nennen, weil er dem jungen Bruce Willis ähnlich sieht, steht seit ein paar Wochen eine Gartenbank.
Seitdem es die Kontaktbeschränkungen gibt, blieben immer häufiger Gärtnerinnen und Gärtner auf dem Weg stehen, um ein Schwätzchen mit Bruce oder mir oder Bruce und mir zu halten. Da haben wir es ein wenig bequemer gestaltet und auch Klappstühle in unseren Parzellen bereitgestellt, um den Abstand wahren zu können.
Auf der Bank sitzt heute Rapunzel. Als sie mich sieht, setzt sie schnell eine FFP2-Maske auf.
„Moin Karo“, nuschelt Rapunzel.
„Moin!“
Kaum bin ich vorbei, zieht Rapunzel ihre Maske wieder herunter.
Mein Fräulein Tochter schenkte mir ein Stimmungsset. Mund-Nasen-Bedeckungen für jede Gemütslage. Heute wäre eigentlich „Lächeln“ dran gewesen, denn schließlich habe ich einen Gartentag geplant. Aber diese Maske war in der Wäsche und so ist es doch die mit dem gefletschten Raubtiergebiss geworden.
„Uiuiui, du siehst aber gefährlich aus“, kommentiert Rapunzel. Ich ziehe meine Maske herunter und frage: „Wartest du auf mich oder auf Bruce?“
„Auf dich. Ich hab das da geerntet“, Rapunzel deutet auf ein Körbchen mit Blattgemüse, „und wollte dich fragen, was du da draus machen würdest.“
„Was hast du denn da?“
„Frisch getriebene Mangoldblättchen und Pak Choi.“
„Pak Choi, mhm was ganz Feines. Da sag noch Einer, aus China kämen nur Viren und Schutzmasken.“
„Ich würde gern irgendwas Kurzgebratenes oder Gedünstetes damit machen.“
„Dann versuch es doch mal mit Möhren, Zwiebeln, Reis und Teriyaki-Soße.“
„Teriwas?“
„Teriyaki. Das ist eine japanische Soße. Die kannst du entweder fertig kaufen oder du mischst Sojasoße, Zucker und Reiswein zu ungefähr gleichen Teilen und kochst das Ganze kurz auf und reduzierst bei schwacher Hitze, bis du die gewünschte Konsistenz hast. Manche nehmen auch Knoblauch und Ingwer dazu.“
„Ich glaube, ich schau mal nach der fertigen Soße. Reiswein und Sojasoße hab ich auch nicht vorrätig. Und das Gemüse einfach kurz anbraten?“
„Zunächst schneidest du aus zwei großen Zwiebelhälften Streifen. Dann zwei große Möhren schälen und in kleine Stifte teilen. Einen Esslöffel Rapsöl erhitzen. Darin die Karottenstifte und Zwiebelringe mit einer Prise Zucker anbraten. Von 500 Gramm Pak Choi zunächst die Blattrippen heraustrennen, in mundgerechte Stücke teilen und ebenfalls in die Pfanne geben und kurz scharf anbraten. Nun 3 Messerspitzen schwarzer Pfeffer, je zwei Messerspitzen Nelkenpulver und Fenchelpulver, je eine Messerspitze Anispulver und Zimtpulver sowie 5 Esslöffel Teriyaki-Soße und das in Streifen geschnittene Blattgemüse hinzufügen. Wenn vorhanden, gibst du noch einen Esslöffel Sesam hinein. Diese schnelle Gemüsepfanne schmeckt zu Reis oder auch Nudeln.“
„Donnerwetter, das hast du einfach so im Kopf?“
„Na ja, ich habe grad am Wochenende Chinakohl auf diese Art zubereitet. Nächste Woche hätte ich auch wieder nachschlagen müssen.“

12 Gedanken zu “Pak Choi-Karottenpfanne mit Teriyaki-Soße

  1. Ich habe (hatte) eine selbst gemachte Teriyaki-Soße, die hatte auch noch was von Orangen drin … und soviel Knoblauch, dass es in ganz Hannover keine Vampire mehr gibt. Aber dann hab ich ein Slowcooker-Rezept gemacht (mit Rindfleisch), in das 3 „cups“ T-Sauce sollten – und so ist sie nun alle. Ich hab dann festgestellt, dass die Autorin dieses Beef Stew eigentlich ihre eigene Teriyaki-‚Sauce nimmt. In die kommt dann RINDERBRÜHE (?) – meine Chefkochversion war vegan, hatte aber VIEL, VIEL, also wirklich SEHR VIEL Zucker … Zum Marinieren von Grillfleisch hatte ich die gemacht – und dann schlug Rona zu und ich konnte mit den Freunden nicht Grillen. Hahaha …

    Ich hab auch noch zweites Teriyaki-Saucen-Rezept für den Slowcooker gefunden. Das war wieder GANZ anders. Und mit ganz anders meine ich wirklich, GANZ anders.

    Im Rezept von Chefkoch war kein Reiswein, im Rezept der einen Slowcooker-Tante war fast kein Knoblauch und es war Fleischbrühe drin – und das dritte Rezept war wieder anders, keine Rinderbrühe dieses Mal. Teriyaki-Sauce gibt es bestimmt gar nicht, und die Japaner veräppeln uns nur!

    Gefällt 1 Person

    1. Der ist recht mild. Es gibt ihn auch beim gut sortierten Gemüsedealer. Pak Choi wird auch von europäischen Gemüsebauern angebaut. Das Pak Choi sehr wärmeliebend ist, kann ich nicht bestätigen. Das Foto stammt aus dem Januar ind auch die Februarfröste haben unsere Pflanzen scheinbar unbeschadet überstanden.
      Experimentierende Grüße aus dem Garten 🌱

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s