Spontaner Abschluss des nervenaufreibenden Fragenmarathons zur zweiten Runde der Seppo-Blog-Auszeichnung

Als ich vor knapp sieben Monaten diesen/dieses Blog eröffnete, dachte ich ganz naiv: Ich stelle hier mal jeden Monat einen Text rein und dann ist es gut.

Falsch gedacht.

Später dachte ich: Och, vier Wochen sind eine lange Zeit und so ein Betrag zwischendurch signalisiert den Lesern / Followern, dass ich noch am Leben bin.

Schon richtiger gedacht.

Und jetzt denke ich: Kann ich wirklich schon vier Tage nach dem vorerst letzten Text schon den nächsten Beitrag einstellen?

Eigentlich stellt sich die Frage so gar nicht. Ich kann nämlich nicht nur, ich muss sogar. Einen neuen Beitrag schreiben, meine ich.

Ich werde vermutlich nie den perfekten Blogartikel verfassen, so mit SEO und allen Bits und Bytes. Aber ich habe schon eine Menge darüber gelesen, z.B. hier, hier und hier.

Aber, wie gesagt, ich muss jetzt mal mit den Fragen zur Seppo-Blog-Auszeichnung zum Ende kommen. Es begann alles ganz harmlos mit Seppo-Blog-Auszeichnung — Erste Antworten. Doch schon mit Himmelfahrtskommando wurde es dramatischer und in ES KANN NUR EINEN GEBEN: musste ich bereits miteilen, dass auch noch elf Fragen eines „Liebster Award“ von Svenja beantwortet werden sollen.

Nun kam auch noch ein Liebster Award von Christine hinzu und ich bin versucht, mir die Methode von Zeilenende zu eigen zu machen, nämlich solange selbst keine Nominierungen auszusprechen, bis die letzten vorliegenden Fragen beantwortet sind.

Aaaber NEIN.

Ich habe ja bereits Blogger angesprochen, und die sind bestimmt schon ganz aufgeregt, wann es denn endlich losgeht. ^^

Dazu kann ich freilich sagen: Heute nicht.

CAM00386

Denn zunächst möchte ich, wie eingangs schon erwähnt, die verbliebenen sieben Fragen der Seppo-Blog-Auszeichnung beantworten, damit ich dort nun endlich die zweite Runde hinter mir habe.

Wie kriegst Du Seppo ins Bett? (Seppo)

Na wenn, dann vermutlich wie Ruth ähm Margot Werner. Also nicht das ich jetzt mit Ruth ähm – was hab ich nur andauernd mit Ruth? Nee, also nicht, das ich was mit Margot – also das ich die ins Bett – ich meine, wie die Ruth – Sakra – wie die Margot den Seppo wahrscheinlich ins Bett – so würde ich es auch versu… – obwohl, ich habe ja gar kein Auto.

Was macht Mannsein für dich aus, was Frausein? (ebd.)

Das kommt drauf an, wie ich mich grad fühle und wie schwer die Einkaufstaschen sind.

Was bedeutet das Konzept der ewigen Liebe für Dich? Ist es möglich? Wünschenswert? (ebd.)

Pah, ewig. Da fällt mir doch glatt ein Zitat von Friedrich dem Großen ein: „Ihr verfluchten Racker, wollt ihr denn ewig leben?“

Warum sind 28 Fragen zuviel? (ebd.)

Weil sie von mir in einem Durchgang nacheinander nicht präzis genug beantwortet werden können, ohne das ich in Gefahr laufe, die Leser zu ermüden.

Blogger seien Selbstdarsteller, heißt es oft. Warum stimmt das – und ist das schlimm? (ebd.)

Schlimm ist das, ganz schlimm. Das macht mich oft traurig und dann wieder fröhlich und manchmal bereitet es mir regelrecht Schmerzen. Aber wen interessiert es schon, wie ich mich fühle?

Warum machst Du bei dieser Nummer mit? (ebd.)

Weil ich meinem Selbstdarstellungsdrang nachgegeben habe.

Wie löst Du zwischenmenschliche Konflikte? Offensiv, defensiv oder gar nicht? (ebd.)

Das kommt darauf an, zwischen welchen Menschen Konflikte ausbrechen.
Ich bin ja meistens im Garten oder sitze am Fluss.

 

 

Advertisements

14 Gedanken zu “Spontaner Abschluss des nervenaufreibenden Fragenmarathons zur zweiten Runde der Seppo-Blog-Auszeichnung

  1. Als Leser deines Blogs interessiert es mich wenig bis gar nicht, wie du dich fühlst, sondern…weiß ich nicht mal. Ich les halt gerne, soll reichen. Als Mensch interessiert es mich natürlich wie sich jemand fühlt, kann aber als Individuum außerhalb des sozialen Umfelds keinen Einfluss darauf nehmen. Worauf ich hinaus wollte…ahm…in erster Linie bin ich ja hier ein Leser des Blogs. Da mich in dieser Funtkion deine Gefühle aufgrund des Umstands, dass Blogger alles Selbstdarsteller sind, wenig interessieren….ich hab den Faden verloren. 😔

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Karo-Tina!

    Diesen Beitrag musste ich auch gleich noch mitlesen – und ich wurde mal wieder belohnt!

    „Kommt drauf an, wie schwer die Einkaufstaschen sind.“ Definitiv! Stolziere ich doch sonst einigermaßen liberal und auf Gendercorrectness bedacht durch die Gegend, finde ich es immer wieder toll, wenn Mr. Grünzeug sich den Einkauf (freiwillig oder unfreiwillig) auf die Schultern lädt und ich die leichten Taschen übrig habe. Verflixte Doppelmoral… 😉

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s